Landhaus Sonnenhalde GmbH

Andreas Fischer
Heimleitung

Andreas Fischer, Heimleiter im Landhaus Sonnenhalde seit 2002 geboren im Juni 1960, Vater von 3 Söhnen.

 

Rettungshelfer beim DRK im Rahmen des Zivildienstes, vorher Ausbildung zum Werkzeugmacher Ausbildung als Krankenpfleger Langjährige Tätigkeit in verschiedenen medizinischen Fachbereichen wie Chirurgie, Nephrologie.

 

Weiterbildungen für Leitungsaufgaben: Heim- und Pflegedienstleitung 2002-2003 Qualitätsmanager 2004 Sozialwirt 2004.


Warum ich diese Arbeit gerne mache: Beim Zivildienst habe ich entdeckt, dass mir der Umgang mit Menschen sehr viel Freude bereitet. Das hat sich bis heute nicht verändert. Als Heimleiter bin ich ständig im Dialog mit Bewohnern, Angehörigen, Mitarbeitern und Besuchern. Der Schlüssel liegt für mich in der Fähigkeit, die Bedürfnisse des anderen zu erkennen, um Lösungen zu finden. Mit einem starken Team im Rücken macht mir diese Aufgabe jeden Tag von neuem Spass.


Ulrike Fischer
Geschäftsführung

Ulrike Fischer, geboren im Juni 1968

Mutter von 3 Kindern

Klettern, Bergsteigen, Radfahren und Bewegung mit dem Kajak bringen mir einen angenehmen Ausgleich, Dynamik und Energie.


Ich organisiere gerne, versuche künstlerisch kreativ mit unseren Betreuungskräften und Bewohnern das Haus mitzugestalten, welches meine Mutter liebevoll geführt hat. Zusammen mit meinem Mann und allen
Mitarbeitern können wir gemeinsam viel für unsere Bewohner bewegen.

Christine Rothwein-Pipita

Christine Rothwein






Karin Wiedemann

seit Juni 2011 in der Verwaltung, dem Sozialen Dienst und seit 2013 als Qualitätsmanagerin im Landhaus Sonnenhalde tätig

 

Ausbildungen:

Kaufmännische Ausbildung, Altenpflegefachkraft

 

Studium:

Psych.- soz.. Gerontologie, Qualitätsmanagement

 

 

Warum?

....aus Lust und Freude an Veränderung - Veränderungen schaffen Raum für Energie.

Etwas verändern wollen heißt für mich, etwas erreichen wollen, offen sein für Lösungen, für Neues und für Andere.

 

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

                                    Henry Ford

Nach oben